Airpark Holtenau

26.04.2017

CDU-Ratsfraktion
FDP-Ratsfraktion

Antrag

Die Verwaltung wird beauftragt, binnen fünf Monaten in Zusammenarbeit mit der Kiwi, der IHK zu Kiel, dem UV Kiel, dem Seehafen und Kiel-Marketing ein Konzept vorzulegen, das eine Vermarktungsstrategie für die nächsten zwei Jahre für den Airpark Holtenau beschreibt.

Darin enthalten soll u.a. sein:

  • Strategie zur Akquise flughafenaffinen Gewerbes, insbesondere von Wartungs- und Zulieferbetrieben, ggf. in Zusammenarbeit mit dem Flughafen Hamburg und der Firma Airbus sowie ggf. weiteren Partnern
  • Strategie zur Akquise von Unternehmen außerhalb des unmittelbar flughafenaffinen Bereiches, insbesondere  von Unternehmen mit „just in time Produktion“, die von den Möglichkeiten des Airparks insoweit profitieren können, auch im medizintechnischen und medizinischen Bereich
  • Ein touristisches Vermarktungskonzept, insbesondere der Luftsportaktivitäten unter Einbindung in bestehende Tourismusprogramme, auch für Menschen mit Behinderungen.

Begründung:
Die Verwaltung hat, um die für den Airpark Holtenau gewünschten Effekte herbeizuführen und abzusichern, ein konkretes Akquiseprogramm vorzulegen, dass für mindestens zwei Jahre gelten soll. Dies ist erforderlich, um eine positive Entwicklung des Airparks voranzubringen. Der Zeitraum von 2 Jahren ist sinnvoll, da Standtortentwicklung eher ein Marathonlauf als ein Sprint ist, nach 2 Jahren die Strategie aber zu überarbeiten sein wird.

gez. Ratsherr Stefan Kruber
CDU-Ratsfraktion

gez. Ralf Meinke
FDP-Ratsfraktion

Zurück