Preiswert und sozial: Schwimmen in Kiel

26.07.2017

 

SPD-Ratsfraktion
CDU-Ratsfraktion
Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
FDP-Ratsfraktin
SSW-Ratsfraktion

Antrag

Die Ratsversammlung begrüßt, dass mit dem von allen Fraktionen beschlossenen Gebührenmodell (Drs. 0203/2017) Schwimmen in Kieler Schwimmbädern und Freibädern für alle bezahlbar bleibt. Die Eintrittsprei-se konnten lange stabil gehalten werden, so dass die Erhöhung um 20 Cent pro Karte moderat ist. Beson-ders für Inhaberinnen und Inhaber des KielPass ist das neue Gebührenmodell im Einzelverkauf günstiger geworden (z.B. 1 Euro statt bisher 1,80 Euro für Kinder).
Die neue Preisgestaltung soll mit der Einführung eines modernen Kassensystems erfolgen.
Bis dahin soll erstens den Besucherinnen und Besuchern der Schwimmbäder das Aufbrauchen der sich im Umlauf befindlichen Mehrfachkarten ermöglicht werden und zweitens der Erwerb neuer Mehrfachkarten so lange möglich bleiben, bis die Rabattierungsmöglichkeiten des neuen Kassensystems in Kraft getreten sind.
Der Oberbürgermeister wird ermächtigt, dies unverzüglich umzusetzen.
Des Weiteren wird der Oberbürgermeister gebeten, im Ausschuss für Schule und Sport den Sachstand bzgl. der Planungen für das neue Kassensystem darzulegen. Insbesondere die Einführung der Geldwertkarte sollte detailliert erläutert werden.
 
 
Ratsherr Stagars, Ratsfrau Möller-Neustock, Ratsherr Raschke, SPD-Ratsfraktion
Ratsherren Kruber und Frey, Ratsfrau Diehr, CDU-Ratsfraktion
Ratsfrau Rudow, Ratsfraktion BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN
Ratsherr Meinke, FDP-Ratsfraktion
Ratsfrau Dr. Swoboda, SSW-Ratsfraktion

 

Zurück